Version 4.0 ­čĄí

lecture: Staatliche Spionagesoftware

Effektives Mittel zur Kriminalit├Ątsbek├Ąmpfung oder Gefahr f├╝r die IT-Infrastruktur?

Ew logo farbe l square

Der Vortrag beleuchtet die rechtlichen Rahmenbedingungen des Einsatzes staatlicher Spionagesoftware sowie die daraus folgende strukturelle Gefahr f├╝r die IT-Sicherheit

Immer mehr europ├Ąische Regierungen und Politiker fordern den Einsatz staatlicher Spionagesoftware zur ├ťberwachung internetbasierter Kommunikation um Kriminalit├Ąt und insbesondere Terrorismus effektiver bek├Ąmpfen zu k├Ânnen. Aufgrund des immer weiter verbreiteten Einsatzes von Ende-zu-Ende verschl├╝sselten Kommunikationsdiensten soll es den Sicherheitsbeh├Ârden erm├Âglicht werden, Kommunikationsinhalte vor bzw. nach einer allf├Ąlligen Verschl├╝sselung zu ├╝berwachen. Diese Software muss jedoch durch Ausnutzung kritischer Sicherheitsl├╝cken in die Computersysteme (PCs, Laptops, Smartphones, Tablets, Spielekonsolen etc.) geschleust werden, um Daten, unbemerkt vom Nutzer des infiltrierten Systems, an die Sicherheitsbeh├Ârden ├╝bermitteln zu k├Ânnen. Die Regierungen stehen vor dem Dilemma, dass sie einerseits f├╝r den Schutz von (insbesondere kritischen) IT-Infrastrukturen verantwortlich sind und andererseits ein Interesse daran haben m├╝ssen, dass kritische Sicherheitsl├╝cken, die auch ein Einfallstor f├╝r Kriminelle sind, offen bleiben, um staatliche Spionagesoftware einsetzen zu k├Ânnen. Wie gef├Ąhrlich das Verschweigen von Sicherheitsl├╝cken durch staatliche Beh├Ârden f├╝r BenutzerInnen von Computersystemen und die gesamte Wirtschaft ist, hat nicht zuletzt die Ransomware ÔÇ×WannaCryÔÇť, die auf einem der NSA entwendeten Spionageprogramm basiert, aufgezeigt.
Im Vortrag wird einerseits auf die rechtlichen Rahmenbedingungen dieser ├ťberwachungsma├čnahme in ├ľsterreich eingegangen und andererseits die gesetzlichen Grundlagen in anderen europ├Ąischen Staaten, insbesondere Deutschland, Italien und Gro├čbritannien beleuchtet. Abschlie├čend wird er├Ârtert, ob dieser Eingriff in informationstechnische Systeme, also in den h├Âchstpers├Ânlichen Lebensbereich, den Kernbereich der gesch├╝tzten Privatsph├Ąre, mit den europ├Ąischen Grundrechten ├╝berhaupt vereinbar ist.

Info

Day: 2017-10-27
Start time: 11:30
Duration: 00:45
Room: Volkskundemuseum Saal 1

Language: de

Links:

Feedback

Click here to let us know how you liked this event.

Concurrent Events